XenTec Apollo - ein sehr kleiner, sehr starker Infrarottrockner, der energieeffizienteste auf dem Markt

+49-821-455 12 38

XenTec Apollo - kompakter hocheffizienter Trockner für geringen Einbauplatz und mittlere Anforderungen

Auf dem Handy wirken die Schnappschüsse am besten im Querformat. Im Hochformat verpassen Sie wahrscheinlich das beste.
Apollo ist der kleinste der XenTec-Trockner von Compact Engineering für den Einsatz in der Papierindustrie. Der aktuelle, Apollo Mk IV ist die neueste Entwicklung des ursprünglichen Apollos, der vor 36 Jahren auf den Markt kam. Dieser verwendete damals die marktüblichen Lampen, die auch alle anderen Hersteller von elektrischen Infrarottrockner einsetzen - so war die Baugröße definiert.
Heute leistet der Apollo Mk IV 24 kW und verdampft typischerweise so viel Wasser wie marktübliche Infrarottrockner mit 45 bis 50 kW Leistung.. Er ist unser kleinstes Sparwunder.
Der Apollo benötigt in der Papiermaschine gerade einmal 450 mm Einbauraum. Und verdampft auf dieser Länge 4 mal so viel Wasser wie konventionelle Infrarotstrahler. Er ermöglicht im Vergleich zu den marktüblichen Geräten auch dann die Leistung Ihrer Maschine signifikant zu steigern, wenn fast kein Einbauraum vorhanden ist. Sie sparen sich dadurch sehr teure Nachrüstkosten. Vom Apollo Mk IV wurden auch unsere Nachrüststrahler abgeleitet, die es ermöglichenbereits vorhandene Anlagen unserer Marktbegleiter energetisch erheblich zu optimieren und die Leistung Ihrer Maschine signifikant zu steigern
Wie kraftvoll unser unsere auf dem Apollo Mark IV im Vergleich zu Marktbegleitern verdampft, die 25% mehr Strom verbrauchen, können Sie in unserem Fachartikel aus dem Wochenblatt nachlesen, basieren auf einem gemeinsamen Vortrag mit der Papierfabrik.. Wir steigerten die spezifische Verdampfungsleistungs um den Faktor 11 auf der glatteren Seite und 15 auf der raueren Seite. Ein Rekordwert, sicherlich. Aber es reicht, wenn unser Apollo Mk IV typischerweise doppelt so viel Wasser verdampft wie marktübliche Geräte. Normalerweise verdampft er pro Quadratmeter Strahlerfläche vier mal so viel Wasser.
Wie bei unseren größeren Strahlern ist die Temperaturkurve des Apollo Mk IV irrelevant, da wir aufgrund des Wellenlängengipfles von 1,45 µm den Strich von der initialen Sedimentschicht aus trocknen. Und so die Penetration der flüssigen Phase (Wasser und Binder) sowie der Feinstoffe in das Substrat auf das Notwendige begrenzen. Der Strich trocknet vom Substrat ausgehend, Binderverluste werden gesteuert, Mottlingprobleme sind unseren Kunden unbekannt. In dem erwähnten Fachartikel konnten wir aus verständlichen Gründen keine Auskunft geben, wie sich das verbesserte Trocknungsverhalten auswirkt - abgesehen von den enormen Energieeinsparungen.
Mit 24 kW nominaler Leistung verglichen mit den 30 kW der installierten marktüblichen Strahler verhinderten wir exzessives Eindringen des Wassers in das Substrat. Wir mussten also dieses nicht von den Fasern lösen, und auch nicht noch einmal zur Oberfläche beschleunigen. Deshalb steigerten wir die spezifische Verdampfungsleistung pro kW um mehr als das zehnfache.
Stacks Image 3557
Stacks Image 3544
Hier ein Apollo in Aktion auf einer Verarbeitungslinie. Bei heutigen Geschwindigkeiten und Trocknungsanforderungen kommen in Streich- und Papiermaschinen setzen wir dort vor allem Titan und Corona ein. Der Apollo wird in Verarbeitungslinien verwendet, aber auch in Spezialpapiermaschinen. Ist das Flächengewicht sehr niedrig, setzen wir den Apollo ein, obwohl 2 Apollo mehr Einbauraum benötigen wie ein Titan. Jedoch wird die Bahn durch unsere Pralllufttrocknung erheblich besser stabilisiert - bei leichten Flächengewichten und hohen Barrierstrichauftragsgewichten ist die Luftkissenführung mit kleineren Stützabständen erheblich besser. Die Runnability der Maschine verbessert sich erheblich.
Wird der Apollo Mk IV zur Profilierung eingesetzt, wie in diesem Beispiel, liegt die Zonenbreite bei 75 mm. Bei speziellen Papieren wie Spezialpapieren oder Banknoten, kann eine Zonenbreite hinunter bis 18 mm gewählt werden - um zum Beispiel den Querschrumpfung optimal einzustellen. Allerdings ist hier der Steueraufwand sehr viel größer. Und bei 38 mm Zonenbreite im vergleich zu 75 mm spart man sich nur geringfügig Energie für einen sehr kleinen Vorteil. Während eine Zone mit 75 mm sehr viel geringere Energiekosten nach sich führt wie Zonenregelung über 150 mm.
Hier ein Apollo Mk IV mit Nachverdampfungszone zur Strichtrocknung. Die von den Lampen erwärmte Luft trocknet den Strich nach dem Strahler mit turbulenter Prallluft, so dass das gesamte Wasser verdampft werden kann. Mit 24 kW Leistung pro Strahler, 160 kW pro Meter Arbeitsbreite und der Nachverdampfung ist der Strich trocken. Sie benötigen keinen zusätzlichen Platz für nachfolgende Heißlufthauben. Und sie sparen sich sehr viel Geld, weil Sie keine Hauben heizen müssen. Streich- und Kartonmaschinen benötigen so erheblich weniger Platz bei gleicher Leistung. In Asian gibt es bereits die ersten Kartonmaschinen, die keine Heißlufthauben mehr benötigen - dank der Effizienz unserer XenTec-Trockner.
Stacks Image 3569
Weitere Informationen zum XenTec Apollo finden Sie auf der Webseite von Compact Engineering. Gerne dürfen Sie uns anrufen oder ein Mail senden.
Auf dem Bild unten sehen Sie unsere Kontaktdaten
Auf dem Handy wirken die Schnappschüsse am besten im Querformat. Im Hochformat verpassen Sie wahrscheinlich das beste.
XenTec-Trockner